Geschichte

Ein kurzer Blick auf die Geschichte unseres Vereins darf natürlich auf dieser Internetseite nicht fehlen. Hier kannst Du Dir die wichtigsten Daten in der Geschichte des 1. VfL FORTUNA Marzahn e.V. in aller Kürze ansehen. Die doch schon recht wechselhafte Geschichte ist nicht Ausdruck ungesicherter Verhältnisse im Verein. Sie dokumentiert vielmehr die Suche vieler Sportkameradinnen und Sportkameraden nach einer neuen, gesicherten sportlichen Heimat und den Versuch, neue Sportarten im Bezirk zu etablieren.

1980

Das Trainingszentrum (TZ) Leichtathletik nimmt als Abteilung Leichtathletik der BSG FORTUNA Biesdorf im Bezirk Marzahn von Berlin seine Tätigkeit auf. Verantwortlicher Trainer des TZ ist Herr Hartmut Eisenblätter.

1985

Das Trainingszentrum Leichtathletik führt als TZ Leichtathletik Marzahn 1 seine erfolgreiche Tätigkeit fort. Die ehrenamtliche Leitung des Trainingszentrums nimmt unter Leitung von Herrn Winfried Kunath ihre Tätigkeit auf. Bis 1989 wird das TZ ununterbrochen als „Vorbildliches Trainingszentrum des Bezirkes Berlin“ ausgezeichnet. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler werden an die Kinder- und Jugendsportschule des TSC Berlin delegiert.

1990

Das Trainingszentrum muss seine Tätigkeit einstellen. 80 Kinder und deren Eltern beschließen am 24. April 1990 die Gründung des 1. Verein für Leichtathletik FORTUNA Marzahn e.V. als Heimstadt der Leichtathleten des TZ im Bezirk Marzahn von Berlin. 1. Vorsitzender wird Herr Winfried Kunath.

1992

Die „Berlin – Bullets“, die ersten Vertreter des American Football im Osten Berlins, werden als selbständige Abteilung American Football in den 1. VfL FORTUNA Marzahn aufgenommen.

1993

Der älteste Marzahner Fußballverein, der SV Preußen Marzahn 81, beantragt ebenfalls die Mitgliedschaft im 1. VfL FORTUNA Marzahn und führt im Seniorenbereich als selbständige Abteilung Fußball den Trainings- und Wettkampfbetrieb weiter.

1994

Die Hockeyspieler des BSC Marzahn e. V. bitten um Aufnahme in den 1. VfL FORTUNA Marzahn. Mit Wirkung vom 1. Januar 1995 wird der Spielbetrieb als selbständige Abteilung Hockey des Vereins aufgenommen.
Die Sportart Gymnastik wird im Bereich Freizeitsport zum festen Bestandteil des Sportangebotes des Vereins.

1995

Die Abteilung Leichtathletik ruft als Gründungsmitglied die BERLINER LEICHTATHLETIK-GEMEINSCHAFT OST (Berliner LG Ost) mit ins Leben.
Die Abteilung Karate nimmt den Trainingsbetrieb auf.

1996

Eine selbständige Abteilung Gymnastik nimmt ihren ständigen Übungsbetrieb auf. Walking wird zum Bestandteil des Sportangebotes des Vereins.

1997

Die selbständige Abteilung Volleyball nimmt ab März im freizeitsportlichen Bereich ihren Trainings- und Wettkampfbetrieb auf.

1998

Am 1. September 1998 nehmen 29 Herren erfolgreich den Trainings- und Wettkampfbetrieb in der Abteilung Schach auf.
Im Oktober 1998 bestätigt der Vorstand des Vereins den Antrag zur Aufnahme von 174 Sportlerinnen und Sportler, die ab dem 1. Januar

1999

als selbständige Abteilung Freizeitsport den Übungsbetrieb unter der Fahne des 1. VfL FORTUNA Marzahn weiterführt.
Der Abteilungsleiter Karate verlässt aus beruflichen Gründen den Verein. Da kein Nachfolger zu finden ist, löst sich die Abteilung Karate auf.

2000

Eine Abteilung Motorsport wird durch interessierte Mitbürger ins Leben gerufen.

2001

Im November ist der Elan der interessierte Mitbürger leider schon wieder erloschen. Die Abteilung Motorsport wird wieder aufgelöst.
Seit dem 13. März ist unser Verein mit einer eigenen Internetseite vertreten.

2005

Die Abteilung Rhythmische Sportgymnastik nimmt ab August ihren Übungsbetrieb auf.

2006

Auf Antrag der Abteilung Gymnastik fusioniert diese ab 1. Januar mit der Abteilung Freizeitsport als Abteilung Freizeitsport.
Zum 30. Juni haben die Abteilungen Fußball und Schach den Trainings- und Wettkampfbetrieb eingestellt. Der Grund hierfür bestand in beiden Fällen in der fehlenden Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung durch jüngere Mitglieder, da die bisherigen Abteilungsleiter aus persönlichen Gründen ausgeschieden sind.

2009

Die Sportart Inlinehockey beginnt als Bestandteil der Abteilung Leichtathletik den Trainings- und Wettkampfbetrieb und wird

2010

als selbständige Abteilung Inlinehockey gegründet.

2015

Die Abteilung Inlinehockey muss leider zum Jahresende die Trainings- und Wettkampfbetrieb im Bezirk Marzahn-Hellersdorf aufgeben, da hier keine geeignete Halle mehr zur Verfügung gestellt werden kann. Die Sportfreunde werden an einen Verein im Bezirk Lichtenberg vermittelt. Die Abteilung Inlinehockey wird aufgelöst.